Abo Anzeigen Service Über uns


Veröffentlicht am: 24.09.16

Sport frei auf rotem Boden

Midlumer Turnhalle steht SchĂŒlern und Verein ab Montag zur VerfĂŒgung – 130000 Euro investiert

Von Heike Leuschner

Midlum. Ziegelrot glĂ€nzt er, der neue Schwingboden in der Midlumer Turnhalle. Auch die 2,30 Meter hohen PrallwĂ€nde aus dickem Filz sind nagelneu. Ab Montag können Midlumer SchĂŒler und der örtliche Sportverein ihre Halle nach gut sechsmonatiger Zwangspause wieder nutzen. Ein Wasserschaden hatte die Sportler ausgebremst.

Dabei war Bauamtsleiterin Norma Warncke zunĂ€chst von einem kleineren, schnell zu behebenden Defekt ausgegangen. Um das Leck in der Fußbodenheizung zu orten, musste ein Teil des Hallenbodens aufgenommen werden. „Weil unter dem Schwingboden Mineralwolle aus krebserregenden Fasern gefunden wurde, konnte der Boden nicht einfach wieder geflickt werden“, erklĂ€rte Warncke. „Gesundheit geht vor.“

Nach diversen Untersuchungen stand erst nach Ostern fest, dass der gesamte Hallenboden erneuert werden muss. „Wir hĂ€tten die Reparatur gern in den Sommerferien erledigen lassen“, sagte Fachbereichsleiter Wilhelm Flaswinkel. Aber fĂŒr diese bei allen Schulen heiß begehrten Wochen seien die benötigten Fachfirmen bereits ausgebucht gewesen.

Unmittelbar nach den Ferien wurde der alte Boden samt Unterkonstruktion und GlasfaserdĂ€mmmaterial entfernt. Um die Halle noch vor den zunĂ€chst angepeilten Herbstferien freigeben zu können, hĂ€tten die Firmen auch sonnabends gearbeitet, berichtete BĂŒrgermeister Marcus Itjen (parteilos). Das gilt auch noch fĂŒr den heutigen Sonnabend. Die letzten AbfĂ€lle, Handwerker-Utensilien und Baustaub mĂŒssen noch beseitigt werden, bevor SchĂŒler und Lehrer am MontagfrĂŒh ihre frisch sanierte Turnhalle gemeinsam besichtigen können.

130000 Euro hat die Gemeinde in die Sanierung investiert. Weil die Ausschreibungsergebnisse gĂŒnstiger als erwartet ausgefallen seien, habe die Gemeinde auch neue KletterwĂ€nde bestellt, die in den Herbstferien montiert werden sollen, berichtete Itjen.

Die grĂ¶ĂŸte optische VerĂ€nderung ist ein roter anstelle des ursprĂŒnglich grĂŒnen Schwingbodens. „Die Halle ist sehr schön geworden“, lobte die kommissarische Schulleiterin Elke HeimbĂŒchel am Freitag bei einem Rundgang mit Itjen und Flaswinkel. Gleichzeitig sei sie froh, dass die SchĂŒler nun wieder andere Disziplinen als Leichtathletik und Ballsportarten trainieren können.

GlĂŒcklich ist auch Ute Puschies. „Dass die Turnhalle uns nun doch so kurzfristig wieder zur VerfĂŒgung steht, hat uns fast ein bisschen ĂŒberrascht“, sagte die Vorsitzende des TSV Midlum. WĂ€hrend Leichtathleten und Tischtennisspieler die Halle wohl bereits in der kommenden Woche wieder nutzen werden, wollen andere Gruppen erst nach den Herbstferien ihr Programm in der Midlumer Halle fortsetzen. Eine EntschĂ€digung zahlt der Sportverein den Kindern und Eltern, da im letzten halben Jahr Angebote ausgefallen sind. „Allerdings nur auf Antrag“, stellte Puschies klar.www.tsvmidlum.de

Freuen sich ĂŒber die frisch sanierte Midlumer Turnhalle: Fachbereichsleiter Wilhelm Flaswinkel (von links), kommissarische Schulleiterin Elke HeimbĂŒchel und BĂŒrgermeister Marcus Itjen. Bauamtsleiterin Norma Warncke fehlte urlaubsbedingt bei der abschließenden Inspektion. Foto Leuschner


Artikel drucken    |    Zurück