Abo Anzeigen Service Über uns


Veröffentlicht am: 08.11.17

Der letzte Wille

und seine

Verbindlichkeit

Brake. ÔÇ×Nur der Wille z├Ąhlt! Wann sind Patientenverf├╝gungen verbindlich?ÔÇť: Um dieses Thema geht es in einem ├Âffentlichen Vortrag, zu dem das St.-Bernhard-Hospital f├╝r Donnerstag, 16. November, einl├Ądt. Referent ist Ethikberater Stefan Kliesch.

Seit 2009 gibt es das Gesetz, das die Patientenverf├╝gung und Vorsorgevollmacht als M├Âglichkeit anbietet, um seinen mutma├člichen Willen und damit verbundene Werthaltungen und seine Weltanschauung zu dokumentieren. Das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen ist das ma├čgebliche Prinzip heutiger Begleitung und Behandlung. Doch was ist zu tun und wie ist zu entscheiden, wenn der Mensch sich nicht mehr selbst ├Ąu├čern kann?

Was unterscheidet die Patientenverf├╝gung von der Vorsorgevollmacht? Wann sind Patientenverf├╝gungen g├╝ltig und verbindlich? Was ist zu tun, wenn auch der mutma├čliche Wille nicht zweifelsfrei ermittelbar ist? Diese Fragen werden anhand von konkreten Beispielen im Mittelpunkt des Vortrags stehen. Er beginnt um 18 Uhr im Seminarraum (3. Obergeschoss) des Kompetenzzentrums am Hospital. (kzw)


Artikel drucken    |    Zurück