Abo Anzeigen Service Über uns


Veröffentlicht am: 06.11.18

Sonografiekursus bringt Licht ins Dunkel

Brake. Medizinstudenten aus ganz Deutschland waren am Wochenende zu Gast im St.-Bernhard-Hospital. Ein Sonografiekursus war der Anlass f├╝r den Besuch.

Drei Tage lang waren acht angehende ├ärzte f├╝r einen Sonografiekursus im Braker Krankenhaus. Die Studenten hatten sich bei der ├ärztekammer f├╝r den Kursus beworben und konnten dann zwischen den teilnehmenden Kliniken w├Ąhlen.

Bilder schwierig zu deuten
W├Ąhrend des Medizinstudiums kommen Studenten nur selten mit dem Ultraschallger├Ąt in Ber├╝hrung. Sie sollten daher Kurse in ihrer Freizeit belegen, um Erfahrungen zu sammeln. Auch f├╝r Medizinstudenten, die kurz vor dem Abschluss stehen, war es bei diesem Kursus zun├Ąchst schwierig, etwas auf dem Bildschirm zu erkennen. Mehrere erfahrene ├ärzte halfen den Studenten bei ihren ├ťbungen. Sie wurden unterst├╝tzt von Dr. Thorsten Austein, Chefarzt der H├Ąmatologie und internistischen Onkologie, Dr. Martin Krakor, Chefarzt der Gastroenterologie, Holger Kerstan, leitender Oberarzt der Gastroenterologie und Dr. Martin Kohne, Arzt aus Moorriem.

In diesem Jahr wurden die Studenten gemeinsam von Gesch├Ąftsf├╝hrer Ingo Penner und dem B├╝rgermeister Michael Kurz begr├╝├čt und nahmen anschlie├čend an einer Hafenrundfahrt teil. Ein gemeinsames Abendessen rundete den ersten Tag ab.

Sonnabendvormittag startete der Tag mit einem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck. Danach wurden die Studenten in zwei Gruppen geteilt und konnten an sich selbst mit den Ultraschallger├Ąten ├╝ben. Mit Unterst├╝tzung der ├ärzte wurden die Bauchorgane gesucht und gefunden.

Sp├Ąter kamen freiwillige Patienten, die sich f├╝r eine Ultraschalluntersuchung zur Verf├╝gung stellten. Die Studenten hatten die Aufgabe, herauszufinden, wie die Diagnose lautet. Insgesamt hatte Thorsten Austein acht Patienten f├╝r den Tag organisieren k├Ânnen. Aller Anfang ist schwer, aber nachdem die Studenten den Dreh raus hatten, ging alles ganz schnell.

Am sp├Ąten Nachmittag wurden an der Lehrmikroskop-Anlage von Thorsten Austein zytologische Befunde n├Ąher betrachtet und diskutiert. In Varel trafen sich alle Studenten aus den umgehenden Kliniken mit den lehrenden ├ärzten und lie├čen den Tag bei einem Essen ausklingen.

Am Sonntagvormittag stand Kulturelles auf dem Programm. Es wurde ein Besuch ins Marinemuseum Wilhelmshaven angeboten und gegen Mittag traten die Medizinstudenten den Heimweg an. (kzw)


Artikel drucken    |    Zurück