Abo Anzeigen Service Über uns


Veröffentlicht am: 01.04.21

‚ÄěRauchen, Alkohol und Sonnenbrand vermeiden‚Äú

Neben einer gesunden Lebensf√ľhrung (Kompletter Verzicht auf Rauchen! M√§√üiger Alkoholkonsum! Gesunde Ern√§hrung! Regelm√§√üiger Sport!) sollte auf jeden Fall die regelm√§√üige Krebsvorsorge wahrgenommen werden. Hierzu z√§hlen vor allem das zweij√§hrliche Hautkrebs-Screening ab 35, die Vorsorgekoloskopie ab 50, die j√§hrliche Geb√§rmutterhalsuntersuchung ab 20, die j√§hrliche Brustuntersuchung ab 30, das radiologische zweij√§hrliche Mammografie-Screening zwischen 50 und 60 und die j√§hrliche Prostata ‚Äď sowie Lymphknotenuntersuchung ab 45 Jahren. Dr. Thorsten Austein, Chefarzt und leitender Arzt des MVZ f√ľr Onkologie und H√§matologie im St. Bernhard-Hospital beantwortet h√§ufig gestellte Fragen zum Thema Krebs:

Was ist ein Tumor? Unsere K√∂rperzellen teilen sich immer wieder. Wenn es dabei zu Fehlern kommt, kann es passieren, dass sich neues Gewebe bildet. Eine solche Geschwulst oder Schwellung kann √ľberall im K√∂rper entstehen. Mediziner bezeichnen die Zunahme an Gewebe als Tumor. Bei Auftreten von Schwellungen in Art eines Tumors folgt Diagnostik, ob es ein gut- oder b√∂sartiger Tumor ist.

Was ist ein gutartiger Tumor? Ein gutartiger Tumor zeichnet sich dadurch aus, dass eine Zusammenlagerung von Zellen stattfindet, diese aber nicht in andere Organe streuen. Gutartige Tumore k√∂nnen meistens operativ entfernt werden. In den meisten F√§llen ist keine Chemotherapie erforderlich. Gutartige Tumoren werden nach dem urspr√ľnglichen Gewebe, aus dem sie entstanden sind, benannt. An den lateinischen Namen des Gewebes wird die Endung ‚Äě-om‚Äú geh√§ngt, zum Beispiel:

(das) Myom: gutartiger Tumor, der sich in der Gebärmutterschleimhaut gebildet hat

(das) Adenom: gutartiger Tumor des Dr√ľsengewebes

(das) Lipom: gutartiger Tumor, der vom Fettgewebe ausgeht

Was ist ein bösartiger Tumor? Ein bösartiger Tumor macht sich durch die Streuung von bösen Zellen in andere Organe bemerkbar. Hier sind die Behandlungsmethoden Operation, Bestrahlung oder/und Chemotherapie.

Wie entsteht Krebs? Krebs ist eine Fehlfunktion einer einzelnen Zelle, die gegen den programmierten Zelltod anstrebt und somit die Aufgabe der Zelle nicht mehr erf√ľllt. Tritt spontan auf. Krebs kann durch √§u√üerliche Einflussfaktoren beeinflusst werden (Atomunfall, Rauchen, Sonnenstrahlen).

Wie kann man Krebs vorbeugen? Die √§u√üerlichen Einflussfaktoren wie Sonnenbrand, Rauchen, Alkohol oder √Ąhnliches vermeiden. Eine gesunde Lebensweise mit vollwertiger Ern√§hrung und regelm√§√üigem Sport und eine regelm√§√üige Krebsvorsorge ab jungem Erwachsenenalter kann Krebs vorbeugen.

Was sind Tumormarker? Das sind zum Teil körpereigene Substanzen, die von Tumorzellen vermehrt gebildet werden und sich messen lassen. Das Bestimmen von Tumormarkern eignet sich nicht als Krebstest, sondern kann immer nur eine bekannte Krebsdiagnose bestätigen und eventuell einem Organ zugeordnet werden.

Was sind Metastasen? Tumorzellen k√∂nnen sich im K√∂rper ausbreiten. Das passiert nicht immer und auch nicht immer sofort. Doch wenn die Krebszellen erst mal in anderes Gewebe gewandert sind, k√∂nnen Tochtergeschwulste entstehen ‚Äď die Metastasen.

Was ist eine Chemotherapie und wie l√§uft diese ab? Eine Chemotherapie kann √ľber einen Tropf, Insulin, Spritzen oder in Form einer 24-Stunden-Infusion durchgef√ľhrt werden. Diese Optionen sind sowohl ambulant als auch station√§r m√∂glich. Chemo-Therapien werden h√§ufig bei b√∂sartigen Tumoren angewendet und wenn die Krebsart empf√§nglich f√ľr die Chemo ist (fast jede Krebserkrankung).

Was ist eine Immuntherapie? Eine Immuntherapie ist eine spezielle Art der Chemotherapie gegen speziell oberfl√§chliche oder in Zellen liegende Zellenstrukturen. Die Immuntherapie bekommt man in Form von Spritzen, Infusion oder Tabletten. Sie wird bei einem Gro√üteil der b√∂sartigen Krebserkrankungen durchgef√ľhrt, je nach Diagnostik.

Was ist eine Bluttransfusion? Durch die Krebserkrankung oder durch die Therapie leidet man h√§ufig unter Blutarmut. √úber eine Transfusion k√∂nnen dann rote Blutk√∂rperchen zugef√ľhrt werden.

Wie verläuft eine Krebsvorsorgeuntersuchung?

Je nach Krebsart unterschiedlich. Zum Beispiel: Bei Verdacht oder Untersuchung nach Krebs im Bereich des Darmes wird eine Darmspiegelung vorgenommen. Krebs in der Gebärmutter wird beim Frauenarzt mit einem Abstrich untersucht. Es gibt körperliche und technische Untersuchungsmöglichkeiten. Technische Untersuchungen sind zum Beispiel Ultraschall, Darm- oder Magenspiegelung und eine körperliche Untersuchung ist zum Beispiel das Abtasten der Brust.

Was sind m√∂gliche Nebenwirkungen einer Chemotherapie? Haarausfall, √úbelkeit, Unwohlsein, Erbrechen, Hautausschlag, Schleimhautentz√ľndung, Infektion, Blutdruckanstieg, allergische Reaktion, Sehnenentz√ľndung, Wundheilst√∂rung, Taubheitsgef√ľhl H√§nde/F√ľ√üe, Angeschlagenheit/M√ľdigkeit, Thrombose. Insgesamt sind Nebenwirkungen selten. Lebenserwartungen mit einer diagnostizierten und behandelten Krebserkrankung sind deutlich besser als bei einem spontanen Verlauf.


Artikel drucken    |    Zurück